Webseite neu gestaltet – Web 2.0 tauglich

Bisher hat EFI Bayern eine statische Webseite, nun da die offizielle Gründungsversammlung kurz vor der Tür steht, ist eine Überarbeitung des Internetauftrittes notwendig. Am 28.5.2009 ist es so weit, siehe Termine.

Mit der neuen Webseite ist es möglich, dass mehrere “Redakteure” Artikel und andere Informationen auf der Webseite veröffentlichen können. Ein weiterer Vorteil ist es, dass nunmehr auch die Leser  bzw. Besucher der Webseite zu bestimmten Artikeln Kommentare abgeben können. Wir hoffen, dass diese Möglich auch wirklich genutzt wird. EFI Bayern lebt schließlich auch von Rückmeldungen, Meinungsäußerungen und Kritik.

Print Friendly, PDF & Email

5 Antworten auf „Webseite neu gestaltet – Web 2.0 tauglich“

  1. Da bin ich mal gespannt, wie das “tolle Ding” genutzt wird!Ich glaube, man sollte – wenn EFI-Bayern erst mal steht – alle mail-Adressen verschicken, ich hätte schon oft etwas zu fragen, aber wo jetzt auf die Schnelle , ohne mail-Adresse, das ist nun mal d a s Kommunikationsmittel, vielen aber noch nicht so ganz vertraut und manchen sogar noch suspekt, das sollte nicht sein Grüße Sonja Gleissner

  2. Hallo, liebe bayerische EFIs!
    Euch allen und auch mir wünsche ich einen erfolgreichen Start von EFI-Bayern. Sicher wir diese Homepage ein schönes Forum für uns alle!
    Viele Grüße!
    Mechthild Pauer – seniorTrainerIn der 2, Staffel

  3. Ich glaube, dass EFI’s gerne über Ihre Arbeit im Ehrenamt und von ihren Projekten berichten würden, wenn sie es gelernt hätten, mit dem System “Blog” umzugehen. Das erklärt für mich auch die geringe Nutzungsrate unserer Webseite. Man weiß nicht, wie das geht und Kommentare zu schreiben, ist für Viele fremd. Könnte nicht jemand eine allgemeinverständliche kurze Anleitung schreiben und mit praktischen Beispielen versehen auf dem Blog hinterlegen? Was ist ein CMS, was sind RSS, was Tag(s)? Und was ist ein Permalink?

  4. Wolfgang Stodieck trifft den Nagel auf den Kopf!
    Eine wirklich allgemeinverständliche Anleitung wäre eine sinnvolle Maßnahme – und dann können wir uns vor Nachrichten gar nicht mehr retten – titelt der Volksmund.

    Ich bedanke mich bereits jetzt schon beim Anleitungsverfasser.

Schreibe einen Kommentar