Qualifiziert engagiert

Erste Zertifizierungen für seniorTrainer im Süden des Landkreises


„In Pappenheim haben Interessenten aus dem ganzen Landkreis an einem sogenannten „EFI-Kurs“ (Erfahrungswissen für Initiativen) teilgenommen, konnten sich mit Erfahrungswissen für Initiativen qualifizieren und Zertifikate für die erfolgreiche Absolvierung dieses anspruchsvollen Kurses entgegennehmen,“ berichtete Dorothee Bucka als Leiterin der Freiwilligenagentur altmühlfranken. Sie hatte diesen Kurs an der evang.-luth. Landvolkshochschule in Pappenheim organisiert, der durch die Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen sowie der Bürgerstiftung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen möglich wurde. Das freiwillige Engagement im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zu stärken und auszubauen, ist eines der Ziele der Freiwilligenagentur altmühlfranken. Einen Baustein dazu stellt die Qualifizierung von Ehrenamtlichen dar.
Dieser Kurs wurde erstmalig im Süden des Landkreises angeboten. Bisher hatte es solche Angebote durch das Mehrgenerationenhaus in Pleinfeld gegeben.
Zielgruppe der Weiterbildungsmaßnahme sind lebens- und berufserfahrene Menschen, die danach als „seniorTrainer“ und „seniorTrainerinnen“ bestehende Gruppen im freiwilligen Engagement unterstützen oder neue Projekte bzw. Gruppen initiieren, die sich zu selbstbestimmten Themen sozial engagieren. Neben der Aneignung von theoretischem Wissen, z. B. in den Bereichen Projektentwicklung oder Moderation von Gruppengesprächen, hatten die TeilnehmerInnen auch die Möglichkeit, praktische Projektarbeit zu üben. In drei Gruppen wurde in Pappenheim an aktuellen Themen gearbeitet.
Abschließend präsentierten die Teilnehmer ihre Ergebnisse im Rahmen einer kleinen Feier. Thomas Schröder, Alfred Keil, Thomas Latteier und Alverna Steuerer hatten sich Gedanken über den Aufbau und Betrieb eines Bürgertreffs in Treuchtlingen gemacht und boten der Stadt Unterstützung bei der Realisierung dieses Projektes an, das bereits Thema des dortigen Stadtentwicklungsprozesses war.

Hans Käfferlein und Willi Werner untersuchten die Voraussetzungen, unter denen in allen Kommunen im Landkreis Seniorenbetreuer oder –berater berufen werden und welche Aufgaben diese künftig wahrnehmen könnten. Hierbei wurde deutlich, dass ein solches Projekt nur mit ausdrücklicher und aktiver Unterstützung der Kommunen zu bewältigen ist.
Um das sogenannte „K14 – Haus der Bürger“, das derzeit in Pappenheim entsteht, ging es in der Präsentation von Hans-Jürgen Porsch und Michael Weiss. Voraussichtlich im Herbst 2012 wird dieses Haus seine Türen öffnen und künftig mit vielen verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten den Menschen in der Region zur Verfügung stehen.
Stellvertretender Landrat Peter Krauß sowie Pappenheims Bürgermeister Uwe Sinn zeigten sich über das Engagement und den Einsatz der Kursteilnehmer sehr erfreut. Dr. Wolfgang Stodieck, Vorstandsmitglied von EFI Bayern e. V. ließ es sich nicht nehmen, den Kursteilnehmern persönlich zu ihrem erfolgreichen Abschluss zu gratulieren und überreichte die Zertifikate. Dorothee Bucka zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Teilnehmer. Gerade die Kommunen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen seien in den kommenden Jahren vom demographischen Wandel besonders betroffen. Die Zahl der älteren Mitmenschen werde kontinuierlich zunehmen. Gleichzeitig sei diese Entwicklung aber auch als Chance zu begreifen. „Das große Wissens- und Erfahrungspotenzial älterer Bürgerinnen und Bürger zu nutzen und es für die Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen, ist Kernaufgabe des EFI-Kurses“, betonte Dorothee Bucka zum Abschluss der Zertifizierungsfeier. Und so soll es auch in Zukunft weitere Qualifizierungsangebote im Landkreis geben. Interessenten können sich gerne jederzeit bei der Freiwilligenagentur altmühlfranken melden und für einen neuen Kurs vormerken lassen.
Die 11 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des ersten landkreisweit angebotenen Kurses zeigten sich am Ende begeistert und können die Qualifizierung nur weiterempfehlen. Das Gelernte wollen sie künftig unbedingt umsetzen. „Was wir heute für unser Umfeld tun, entscheidet, wie morgen die Welt um uns aussehen wird,“ begründet Hans-Jürgen Porsch, Kursteilnehmer aus Pappenheim, sein ehrenamtliches Engagement.

Auskunft erteilt:
Dorothee Bucka
Telefon: 09144-9270654
E-Mail: freiwilligenagentur@altmuehlfranken.de

Fotos: Thomas Latteier, Hans – Jürgen Porsch und Doris Walter (doris.walter@wochenzeitung.de)

Print Friendly, PDF & Email

3 Antworten auf „Qualifiziert engagiert“

  1. Zum EFI-Seminar ‘Seniortrainer/-in’, das vom 11.Juni bis zum 2. Juli 2012 in 3 Zeit-Abschnitten an der Landvolkshochschule der ev. Landjugend in 91788 Pappenheim stattfand und unter der Leitung von Frau Dorothee Bucka von der Freiwilligen-agentur Altmühlfranken stand, bildete 8 Herren und 3 Damen aus dem Landkreis Weissenburg/Gunzenhausen zum certifizierten Senortrainer, bezw.-trainerin aus. In sehr differenzierten Referaten wurden die Damen und Herren von Aline Liebenberg und Klaus Richter in allen Bereichen professionellem öffentlichem Senioren-management unterrichtet und geschult. Zum Abschluss des Lehrgangs erhielten die 11 Absolventen des sehr interessanten Seminars Urkunden, die ihre neue Qualifikation belegen. Im Beisein des Vertreters des Landrats vom Landkreis WUG und der Bürgermeister der beteiligten Kommunen fand eine Feier zu Ehren der neuen Absolventen dieses EFI-Kurses statt, in dem alle Festredner das bemerkenswerte und unterstützungswerte Engagement der Kursteilnehmer hervorhoben und ihre Unterstützung bei den vorgestellten Projekten signalisierten.
    H.Jürgen Porsch

  2. Die Gebäude- und Bauaufnahmen zeigen das neue ‘Haus der Bürger’ in Pappenheim – kurz K14 genannt, das vor seiner Fertigstellung von den Kursteilnehmern besichtigt werden konnte. An Hand eines vorhandenen Nutzungskonzeptes, das von dem Träger des Hauses, dem Kunst-und Kulturverein Pappenheim e.V. erarbeitet wurde, konnten sich die Seminaristen vor Ort über die Möglichkeiten zielorientierter Initiativen im Sinne dieses EFI-Lehrganges informieren. Die Lehrgangsteilnehmer Michael Weiss und H.Jürgen Porsch arbeiten bereits konkret an diesem neuen und herausragenden Projekt in Pappenheim mit.
    Hans-Jürgen Porsch

  3. Herzlichen Dank für dieses wunderbare Seminar.
    Ich durfte viele Neue Sachen erfahren, und habe viele wunderbare neue Menschen kennen lernen dürfen.
    Lieber Jürgen, danke für die schönen Fotos die Du gemacht hast.
    Ich hoffe der nächste SeniorTrainer innen Kurs, macht den neuen Teilnehmern
    genau so viel Spaß wie er uns gemacht hat!
    Wir haben uns gesucht und wir haben uns GEFUNDEN. Gemeinsam werden wir unsere Projekte
    verfolgen und voranbringen.

Schreibe einen Kommentar