Ein intensiver und fruchtbarer Erfahrungsaustausch

EFI-Workshop Bayern vom 06. bis 07.11.2012 in Pappenheim.

Der EFI-Workshop Bayern 2012 war ein intensiver und fruchtbarer Erfahrungsaustausch. Er wurde vom 06.-07.11.2012 in Pappenheim von der kifas gemeinnützige GmbH Waldmünchen in bewährter Kooperation mit der EFI Bayern e.V. und der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit veranstaltet. Der aktivierende und partizipative Seminarprozess bewirkte, dass die Teilnehmenden viel voneinander und miteinander lernen konnten.


Der Erfahrungsaustausch konzentrierte sich auf folgende Themen: Sinnvolle Strukturen der Engagementförderung zum bürgerschaftlichen Engagement, regionale Netzwerke des bürgerschaftlichen Engagements älterer Menschen, Erfahrungen mit Corporate Social Responsibility, der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung von Unternehmen, Strategien der Finanzierung von Projekten des bürgerschaftlichen Engagements, ältere MigrantenInnen für ein bürgerschaftliches Engagement gewinnen.

Vorträge von Dr. Astrid Hencke, Referatsleiterin für die Bereiche Grundsatzfragen der Engagementpolitik und Stärkung der Zivilgesellschaft zur Engagementpolitik der Bundesregierung, von Dorothee Bucka, Leiterin der Freiwilligenagentur Altmühlfranken zu Bürgerzentren als neue Form der Bürgerbeteiligung, vom seniorTrainer Hans-Jürgen Porsch zum Bürgerhaus Pappenheim und von der Kursleitung Bernhard Eder, Bildungsreferent bei kifas gemeinnützige GmbH rundeten das anspruchsvolle Programm ab. Die Bundesregierung, so Frau Dr. Hencke, kann wegen der föderalen Struktur der Bundesrepublik Deutschland im Bereich der Engagementförderung nur Modellprojekte durchführen. Alle anderen Kompetenzen liegen in den Händen der Bundesländer. Frau Bucka charakterisierte die Bürgerzentren als Foren der Vernetzung. Sie koordinieren und vernetzen die Vielfalt des freiwilligen Engagements. Bürgerzentren brauchen eine professionelle Begleitung und Vernetzung, um stabil und sicher existieren zu können.

Hans-Jürgen Porsch erläuterte das entstehende Bürgerhaus in Pappenheim.

Sein Erfolg liegt in der Förderung durch die Kommune, vor allem durch den Bürgermeister und in der Akzeptanz durch die örtlichen Vereine und Verbände. Die kollegiale Beratung, so Bernhard Eder, ist ein bewährtes und effektives Werkzeug, um Probleme im bürgerschaftlichen Engagement durch die Unterstützung von KollegInnen im Team zu lösen.

Die Erfolgsstory EFI-Workshop Bayern geht weiter. Es wird ihn auch in 2013 geben und zwar vom 13.-14.11.2013 in Pappenheim.

Bericht stammt von:
Bernhard Eder, Bildungsreferent, kifas gemeinnützige GmbH Waldmünchen
Die Fotos machte:
Hans-Jürgen Porsch aus Pappenheim

Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Ein intensiver und fruchtbarer Erfahrungsaustausch“

  1. Schöne Zusammenstellung der Bilder. Wie immer ist unser Jürgen ein wichtiger Eckpfeiler bei
    solchen Veranstaltungen, und seine Fotos spiegeln sehr gut die Tage wieder.
    Leider konnte aus unserem EFI-Kurs so gut wie keiner teilnehmen.
    Grund dafür war, das wir es zu spät erfahren haben.
    Hätte mir eine Rundmail von Herrn Schmidt oder von einem anderen Organisator.
    gewünscht, evtl. sollte man bei den nächsten Veranstaltungen ändern, dann wird es auch
    sicher mehr Nachfrage geben und mehr Kursteilnehmer.

Schreibe einen Kommentar